Hallo, ich bin Anna, und dies ist mein erster Blogbeitrag. Ich könnte nun damit beginnen, mich selbst vorzustellen, von meinen Interessen zu erzählen und genau zu erklären, wer ich bin und was ich mache. Ich glaube jedoch, dass dies den Rahmen dieses Beitrages sprengen würde und für euch keinen Mehrwert hätte. Aus diesem Grund möchte ich meinen ersten Blogbeitrag dem Thema „Persönlichkeit, Selbstvertrauen und Selbstbildung“ widmen.

Zunächst einmal die Frage an euch: Wo liegen eure Interessen? Was sind Themengebiete, die euch faszinieren, die euch Spaß machen und durch welche ihr euch gut fühlt? Dies kann im Grunde alles sein, beispielsweise das Tanzen oder ein anderes Hobby. Möglich wäre auch Mode, die euch gefällt, eine Serie, die euch begeistert oder eine bestimmte Musikrichtung.

An zweiter Stelle gilt es herauszufinden: Steht ihr zu euren Interessen? Ob das der Fall ist, könnt ihr erkennen, indem ihr die folgenden Fragen für euch selbst beantwortet:

  1. Sprecht ihr mit euren Freunden über Themen, die euch wirklich interessieren?
  2. Aus welcher Motivation heraus postet ihr Beiträge in den sozialen Medien? Um anderen zu gefallen, oder um zu zeigen, wer ihr seid?
  3. Zweifelt ihr an euch, wenn ihr wenig Likes oder kaum Feedback von anderen erhaltet?
  4. Denkt ihr darüber nach, was andere von euch halten könnten?
  5. Wie stark bearbeitet ihr euer Aussehen, wenn ihr ein Bild von euch auf Instagram postet? Was ist der Grund für die Bearbeitung?

Solltet ihr nun bei der Beantwortung dieser Fragen gemerkt haben, dass ihr Probleme damit habt, euch auf euch selbst zu fokussieren, ist dies erst einmal kein Grund dafür, traurig zu sein. Denn wahres Selbstbewusstsein erfordert viel Arbeit. Doch gerade jetzt, in einer Zeit, in der das normale Alltagsleben bei manchen von uns nahezu stillsteht, haben wir die Möglichkeit, uns auf uns selbst zu fokussieren und unseren eigenen Charakter zu stärken.

Ein bedeutender Schritt in der Charakterentwicklung ist die Selbstbildung. Menschen sind so viel mehr als nur ihr Äußeres. Durch soziale Medien wie Instagram, rückt dieser Fakt jedoch immer mehr in den Hintergrund. Scheinwelten, die durch Bilder entstehen, bringen uns dazu, an unserem eigenen Leben zu zweifeln. Es werden Vergleiche gezogen, die meist nur in einer Art und Weise enden können: Man setzt seinen eigenen Wert herunter und versucht, einem Ideal nachzueifern, das nicht der eigenen Persönlichkeit entspricht. Dies führt mit der Zeit zu Unzufriedenheit mit dem eigenen Selbst und zu dem Verlust der eigenen Individualität.

Doch wie kann man dem entgegenwirken? Indem man nicht versucht, sich Idealen anzupassen, sondern sich auf sein eigenes Wesen konzentriert. Jeder Mensch hat besondere Interessen und Fähigkeiten, die ihn ausmachen. Man kann nicht alles können und das ist normal. Aber man kann in dem, was man gerne macht und was man liebt, besser werden. Wenn ihr euch auf eure Interessen fokussiert, euch in diesen Themengebieten weiterbildet und somit eine ganz neue Ebene an Wissen erreicht, wird es euch irgendwann egal sein, was andere darüber denken. Denn euer Wissen ist eure Macht und lässt oberflächliche Kritik an euch abprallen. Je mehr Wissen man sich aneignet, desto besser. Lernt eure Stärken kennen und fokussiert euch darauf. Ihr seid gut in Sport und in Musik, jedoch liegt euch Mathe nicht so wirklich? Das ist in Ordnung, ihr seid deswegen nicht weniger wert als ein Mensch, der stets Bestleistungen in Mathe erzielt! Ihr seid mit eurem Äußeren nicht zufrieden und empfindet andere Menschen als viel schöner? Dann lernt euch selbst kennen. Was genau stört mich denn überhaupt an mir? Kann ich das, was ich nicht schön an mir finde, ändern? Und falls nein, wie lerne ich, es zu akzeptieren? Oder noch besser: Wie lerne ich, genau diese vermeintliche Schwäche zu meiner Stärke zu machen?

Hier einmal ein kleines Beispiel von mir: Mich hat früher immer geärgert, dass es viele Lieder, die ich am Klavier lernen wollte, nicht als Noten zu kaufen gab. Dementsprechend habe ich mir selbst beigebracht, eigene Arrangements per Gehör zu erstellen. Seit mehreren Jahren nun arrangiere ich verschiedene Lieder am Klavier, meist aus Serien oder Filmen und bilde mich somit immer weiter. Ein paar dieser Arrangements filme ich und stelle sie auf meinen YouTube Kanal „Anellartista“. Zudem erstelle ich eigene Partituren zu den Liedern und verkaufe diese lizensiert and Menschen, die meine Arrangements spielen möchten.

Aus Angst vor sozialer Ablehnung spricht man vor allem im jungen Alter häufig nicht über solche Themen. Oder noch viel schlimmer: Man nutzt sein Potenzial nicht, da man sich nicht traut, etwas zu verkörpern, das als unnormal erscheint. Dabei sind es gerade diese Besonderheiten, die manch anderen Menschen auf authentische Art faszinieren und wundervolle Freundschaften und Beziehungen entstehen lassen. Man kann nicht allen Menschen gefallen, jedoch muss man dem wichtigsten Menschen im eigenen Leben gefallen: Sich selbst!

Nun würde ich gerne Beispiele aus eurem Leben erfahren. Was interessiert euch, was macht ihr gerne? Vielleicht sogar etwas, das kaum jemand über euch weiß, da ihr euch nicht sicher seid, wie andere Menschen darauf reagieren würden? Wer möchte kann das gerne in den Kommentaren unten posten! Vielleicht findet Ihr sogar Gleichgesinnte! 

Unser Blog soll euch dabei helfen, ein starkes Selbstvertrauen zu entwickeln. In unseren folgenden Blogbeiträgen werdet ihr die Möglichkeit dazu bekommen, euch selbst in verschiedenen Themenbereichen zu bilden. Wir werden euch Personen vorstellen, die in der künstlerischen Welt des Tanzes bedeutend sind. Wir werden über Erlebnisse berichten und über Themen, die uns und hoffentlich auch euch inspirieren. Ihr werdet viel über uns erfahren, was ihr zuvor vielleicht nicht vermutet hättet. Vor allem aber werden wir euch auf einer ganz neuen Ebene begegnen, die es uns erlaubt, jeden eurer einzigartigen Charaktere kennenzulernen. Die Welt des Tanzes und der Kunst lebt schließlich von individuellen Künstlern, die zu ihrer eigenen Persönlichkeit stehen.

Anna

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.